Seiten

Sonntag, 27. Mai 2018

Kurzes Update

In dieser Woche wurden Wasserwerte wie Phosphat, Nitrat, Nitrit und Silikat gemessen. Die Tests stammten von JBL. Ich traue den Tests zwar nicht wirklich, jedoch waren die Ergebnisse schockierend, aber nicht verwunderlich. Es wird viel bis sehr viel gefüttert, d.h. das Wasser wird auch sehr stark belastet. Im Moment ist noch kein Abschäumer angeschlossen, daher waren hohe Werte zu erwarten. In der nächsten Woche soll dann ein Tunze 9001 kommen. Es wurde ein Wasserwechsel von 20 Litern durchgeführt und ein Silikat- und Phosphatabsorberer von Dupla eingesetzt.
Heute habe ich Phosphat und Nitrat gegengemessen mit den Tests Reef Analytics. Eine deutliche Verbesserung war nicht zu erkennen.
Ein befreundeter Kaltwasseraquarianer schickte mir ein paar Knorpeltangableger (Chondrus crispus) und ein paar Juwelenanemonen (Corynactis viridis) in pink. Die Anemonen sind den ganzen Tag geöffnet und werden gezielt mit Artemianauplien gefüttert. Über die Entwicklung der Makroalgen kann ich bis jetzt noch keine Aussage treffen. Das wird sich dann vermutlich auch erst mit besseren Wasserwerten zeigen. 
Von der Nordsee sind noch ein paar andere Makroalgen eingezogen, wie Meersalat (Ulva lactuca), Roter Horntang (Ceramium virgatum) und ein noch mir unbekannte Braunalge. Es könnte sich um die Gemeine Meersaite (Chorda filum) handeln.
Zusätlich kamen noch zwei juvenile Butterfische (Pholis gunnelus) hinzu, sowie ein Schwarm Schwebegarnelen (Praunus flexuosus). Sie alle haben den Transport gut überstanden und scheinen sich gut im Aquarium eingelebt zu haben. 
Ein kleines Update zur Futterproblematik: Die Goldpods von Nyos wurden jetzt abgesetzt, da die Seenelken die Nahrung wieder auswerfen und keine anständige Verdauung festzustellen war. Das Staubfutter wurde vorerst reduziert. Wenn ein Abschäumer vorhanden ist, wird die Zugabe wieder erhöht. Zur Nitratsenkung wird im Moment Wodka gegeben.


Verschiedene Filtrierer im Aquarium

Pholis gunnelus, vielleicht 2 cm lang

Totale Ansicht des Aquariums nach aktuellem Strand

Corynactis viridis und Chondrus crispus

Metridium senile

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen