Seiten

Dienstag, 24. März 2015

Artemiazucht

Ich habe nun begonnen Artemia zu züchten. Ist vermutlich erstmal nichts interessantes, aber ich möchte herausfinden, wie sich die regelmäßige Zugabe von Artemianauplien auf meine Beckenbiologie auswirkt. Garnelen und Gespensterkrabben können natürlich mit diesen winzigen Futterorganismen nur wenig anfangen, aber wie sieht es mit Muscheln und anderen Filtrierern aus?
Ich werde auf jeden Fall beobachten und berichten.
Ein Teil der Artemien sollen auch aufgezogen werden, damit sie in meinem Riffwürfel an die Fische verfüttert werden können.
Die Eier der Artemien werden in einem ca. 3 Liter fassenden Gefäß ausgebrütet. Wenn die Nauplien geschlüpft sind, werden sie mittels einer Pipette in ein 10 Liter Aquarium überführt, wo sie mit einem Phytoplanktonkonzentrat gefüttert werden. Später werden sie dann ausschließlich mit Planktonpulver gefüttert. Wichtig ist, dass das Aquarium, indem die Nauplien gesammelt werden, ausreichend belüftet wird.
So sollte die Aufzucht eigentlich funktionieren.


Frischgeschlüpfte Artemianauplien vom 21.03.2015
(Handyfotographie durch ein Mikroskop)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen