Seiten

Donnerstag, 23. Februar 2012

Wasser wieder klar

Meine Seedahlie hat sich jetzt so langsam an ihre neue Umgebung gewöhnt. Ihre Tentakeln sind zwar verhältnismäßig noch etwas lang, aber ich denke das gibt sich mit der Zeit.
Dank des UV-Gerätes ist das Wasser jetzt auch wieder glasklar. Hoffe, so ein Unglück passiert mir nicht nochmal.

Sonntag, 19. Februar 2012

Seedahlie

Gestern habe ich endlich meine Seedahlie (Urticina felina) bekommen. Ich hoffe, sie wird sich in dem Aquarium gut entwickeln und auch gesund bleiben, da ich nämlich schon gehört habe, dass sie etwas empfindlicher sei. Leider sind ihre Tentakeln noch etwas schlaff und sie scheint allgemein noch etwas gestresst zu sein. Ich denke aber, dass sich auch dies in den nächsten Tagen geben wird.
Meine Seedahlie (Urticina felina) hat eine besonders schöne Farbe und ist auch schon recht groß. Hoffe jetzt mal, dass sie nicht noch größer wird, da ich mir dann um meine Garnelen sorgen machen müsste. Soweit erstmal dazu.




Selbst nach dem Wasserwechsel, welchen ich vor kurzem erst gemacht habe, ist das Wasser immer noch recht grün. Dem Plankton scheint es also ganz gut in meinem Becken zu gehen. Leider leiden darunter auch die anderen, höheren, Algen und Tange. Deshalb habe ich jetzt ein UV-Gerät an meinen Außenfilter angeschlossen. Es soll dafür sorgen, dass das Phytoplankton aus meinem Becken, zum großen Teil, verschwindet.

Freitag, 17. Februar 2012

Update: Februar 2012

So aktuell sieht es bei meinem Nordseeaquarium eher mittelmäßig aus.

Als ich letztens mein Planktonbecken gereinigt habe, habe ich einen Großteils des Wassers ausgewechselt. Das abgesaugte Wasser schien mir aber zu wertvoll um es wegzuschütten, da ja noch eine Menge Plankton drin herum schwomm. Also habe ich mir gedacht, warum ich es nicht einfach in mein Schaubecken kippen sollte. Gesagt (oder eher gedacht), getan! Als ich dann das Wasser bzw. Plankton in mein Schauaquarium geschüttet habe, fiel mir auf, dass es doch sehr grün jetzt war. Egal! Die Filtrierer werden es schon richten. Tja, leider falsch! Das Resultat war: tagelang grünes Wasser im Schauaquarium. Aber nicht nur das, es kamen noch Blaualgen dazu und die Makroalgen wurden blasser. Auch meine Wachsrose (Anemonia viridis/sulcata) wurde zunehmend schwächer und starb letzten Endes.

Nachdem ich gestern dann einen Wasserwechsel gemacht habe, kamen plötzlich winzige Algensprossen auf den, im Aquarium, hintengelegenen Steinen zum Vorschein. Durch einen Freund aus dem Meerwasserforum riffaquaristik.at konnte ich die Alge identifizieren. Es handelt sich um den Knorpeltan (Chondrus crispus). Ich hatte ihn schon ein Jahr lang im Becken und ich konnte noch nie sehen, dass er irgendwie gewachsen war. Der Knorpeltang, den ich damals bekommen hatte, ist zwar jetzt nicht gewachsen, aber er hat sich vermehrt. Ein gutes Zeichen!

Meine Algen wachsen seid der Dosierung des PREIS Organ See Planer sowieso besser. Das soll jetzt keine Werbung sein, aber ich konnte wirklich ein deutliches Wachstum der Makroalgen erkennen, Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich diesen Winter das erste Mal auch einen wikrlichen Winter im Becken simuliert habe.


                              Die Sprossen des Knorpeltangs (Chodrus crispus)