Seiten

Samstag, 7. Januar 2012

Mission: Algenpflege

Meine neue Mission ist die erfolgreiche Pflege von Makroalgen. Jon Olav Bjørndal schafte es über Jahre hinweg, Makroalgen erfolgreich in seinem 1000l Nordseeaquarium zu pflegen. Auf seinem Blog schreibt er, dass er noch nicht mal besondere Spurenelemente oder andere Mittelchen verwendet hat. Er hat einfach nur viel gefüttert, hatte viel Licht und das Wasser ausreichend runter gekühlt. Entscheident war wohl auch der Jahreszeiten-Zyklus, den die Algen brauchen. Im Winter brechen viele Populationen der Algenbestände zusammen. Allerdings geben sie durch ihren Zerfall viel Sporen in das Wasser ab. Diese entwickeln sich zum Frühling hin zu neuen Beständen. Deshalb ist es wichtig, dass die Algen ein Startsignal für ihren Zerfall und dadurch auch die Sporenfreigabe bekommen. Dieses Startsignal ist die Licht- bzw. Tagesdauer.Wenn wir im Winter also den Tag mit der Lichtdauer im Aquarium verkürzen, sterben die Algen ab und lassen ihre Sporen frei. Zum Frühling hin müssen wir die Licht dauer im Aquarium wieder verlängern, damit die Sporen das Signal zum Wachsen bekommen. Jetzt bleibt allerdings die Farge um wie viel wird die Lichtdauer immer verkürzt bzw. verlängert. Dazu hat sich ein Freund aus dem Forum riffaquaristik.at Gedanken gemacht. Er hat dazu eine Tabelle angefertigt:

Januar               5,5/6
Februar               7/8
März                  9/10
April               11 /2
Mai1                 3/14
Juni1                 4/14
Juli                14 /14
August          14/13
September    12/11
Oktober       10 /9
November      8/7
Dezember       6 /5,5

Man verkürzt oder verlängert am Monatsersten und 15ten um eine Stunde. Ausnahme sind Juni/Juli, da wird 14 Stunden durchgefahren. Ähnlich ist es im Winter. Hier verkürzt man am 15. Dezember nur um eine halbe Stunde und lässt am 15. Januar ebenfalls erst nur eine halbe Stunde verlängern.

Ein anderes Thema sind sie Spurenelemente. Algen brauchen in der Regel bestimmte Spurenelemente. Zu diesen Spurenelementen gehören z.B. Eisen, Jod und Strontium. Deshalb werde ich demnächst das Produkt der Fa. PREIS testen. Es nennt sich Organ Planer See und verspricht , dass es das Wachstum von höheren Algenarten wie z.B. Caulerpa und echten Tange fördert. In dieser Flüssigkeit befindet sich jedoch kein Jod, so das ich mir noch eine geeignete Jodlösung beschaffen muss.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen